Schülerinnen und Schüler

Gesellschaft und Umwelt

Bildungsziele des Clusters „Gesellschaft und Umwelt“:

Der Cluster beinhaltet die Unterrichtsgegenstände „Volkswirtschaft und Recht“, „Politische Bildung und Zeitgeschichte“, „Geografie (Wirtschafts- und Kulturräume)“ sowie „Angewandte Naturwissenschaften und Warenlehre“.

Die Schülerinnen und Schüler können

  • selbstständig und verantwortungsbewusst ihre Rechte und Pflichten sowohl in ihrem öffentlichen und beruflichen Umfeld als auch in ihrem privaten Leben wahrnehmen,
  • die Bedeutung volkswirtschaftlicher und rechtlicher Grundbegriffe erklären,
  • anhand von einfachen Wirtschaftsmeldungen in Medien beurteilen, welche Auswirkungen die Ereignisse auf ihr berufliches und privates Leben haben,
  • Rechte selbst- und verantwortungsbewusst ausüben,
  • Bereiche, in denen die Europäische Union ihr Leben beeinflusst, erkennen,
  • ausgewählte Aspekte der Zeitgeschichte Österreichs in den Kontext jener der europäischer Geschichte einbetten und im Spiegel internationaler Ereignisse vernetzen,
  • kontroverse Positionen in Politik und Gesellschaft überprüfen und eine eigene Meinung artikulieren, die eine demokratische und humanistische Grundhaltung spiegelt,
  • kulturelle Vielfalt als Herausforderung und Bereicherung für Wirtschaft und Gesellschaft erkennen,
  • eigene politische Ziel- und Wertvorstellungen reflektiert und verantwortungsvoll vertreten und kommunizieren,
  • Vorgänge und Erscheinungsformen der Natur beobachten und in der entsprechenden Fachsprache beschreiben,
  • wirtschaftliche und ökologische Aspekte von Räumen und Gesellschaften beschreiben und erläutern,
  • naturwissenschaftliches Wissen anwenden, präsentieren sowie ihren eigenen Standpunkt dazu darlegen,
  • die Qualität von Waren vergleichen und diese Kenntnisse kundenorientiert einsetzen,
  • gesellschaftliche und wirtschaftliche Prozesse beschreiben und erläutern und die Bedeutung für ihr eigenes Leben beurteilen,
  • mit Chancen und Risiken von Diversitäten umgehen,
  • aktuelle Probleme und Konflikte wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Natur erläutern und beurteilen.
Norbert Hanauer | Do, 25. Juni 2020