Schülerinnen und Schüler

Wettbewerbe

CEBS SC Logo

Erstmals hat CEBS (Center für berufsbezogene Sprachen) am 19. und 20 April 2021 im Auftrag des BMBWF den Sprachencontest online durchgeführt.

Die Teilnehmer/innen aus allen Bundesländern, die von der jeweiligen Bildungsdirektion nominiert wurden, stellten sich der großen Herausforderung ihre Sprachkenntnisse virtuell zu präsentieren.

Den Kandidaten/-innen gelang es vortrefflich, sich flexibel auf die vorgegebene Situation einzustellen und spontan die gewünschten Informationen an ihre Gesprächspartner/innen weiterzugeben. In den einsprachigen Bewerben fanden sich die Teilnehmer/innen in einem Einstellungsgespräch als CHO (Chief Happiness Officer) wieder und mussten Lösungsvorschläge für firmeninterne Probleme finden. 

Drei junge Burschen stehen in einem Innenhof vor einem alten Baum. (C) HAK VBS Mödling

David Valenta, Markus Strimitzer und Theo Sehnal (v.l) durften sich über den renommierten Preis der EZB freuen.
(C) HAK VBS Mödling

Drei Schüler der Vienna Business School HAK/HAS Mödling gewinnen den diesjährigen „Generation €uro Students´ Award” der EZB und „wollten zeigen, dass wir uns nicht unterkriegen lassen.“ Für sie und ihre Schulkolleginnen und -kollegen ist der Sieg ein Symbol für die Kraft, die in den jungen Leuten steckt – und die sie in diesem Pandemiejahr bewiesen haben.

Teaser


Am 23. März 2021 wurde die Preisverleihung zum DigBiz-Award 2021 durch die BBS Rohrbach virtuell abgehalten.

Die Sieger*innen:

Die Österreich-Sieger des European Money Quiz 2021

Bildunterschrift: Die Österreich-Sieger des European Money Quiz 2021: SchülerInnen der Klasse 1mb der BHAK Laa/Thaya, © BHAK/Laa

  • 20 Schulklassen aus ganz Österreich mit rund 500 SchülerInnen lieferten sich ein spannendes Match um den ersten Platz auf dem Siegerpodest
  • Die GewinnerInnen kommen aus Niederösterreich: Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 1mb der BHAK Laa an der Thaya!

Unter der Organisation von Prof. Pamminger und Prof. Sageder nahmen am Dienstag, 17. Februar 2021 sprachbegeisterte Schülerinnen und Schüler der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen sowie der Berufsschulen Salzburgs am Landessprachenbewerb des Bundeslands teil. Dort konnten sie sich in den Einzelbewerben Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Spanisch mit den besten Schülerinnen und Schülern anderer Schulen messen und ebenso ihre interkulturelle Kompetenz unter Beweis stellen. Aufgrund der derzeitigen Situation fand der Bewerb online statt.

Am 24. Februar 2021 wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs bei einer Veranstaltung in Hybridform im Saal der Salzburger Nachrichten gefeiert.

Die sehr erfreulichen Ergebnisse der Teilnehmenden der kaufmännischen Schulen finden Sie hier:

Sieger*innen

Von 2. bis 3. März 2021 veranstaltete die Bildungsdirektion NÖ den NÖ Fremdsprachenwettbewerb im Rahmen der Begabtenförderung bereits zum 35. Mal.
Corona-bedingt wurden heuer alle Bewerbe im Onlineformat via MS Teams abgehalten.

In folgenden Kategorien konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis stellen:

Foto Siegerinnen, Lehrkraft und Direktor (s. Text)

Vendula Čechmánková, Schülerin des Zweiges Modern International Business, gewann den landesweiten Online-Sprachenwettbewerb in Russisch.

Die Erfolgsserie der HAK Laa geht weiter

Aufgrund ihrer hervorragenden Sprachkenntnisse setzte sich die talentierte Kandidatin am 04. März in zwei Runden gegenüber der Konkurrenz durch. Damit konnte die HAK Laa/Thaya die hervorragenden Ergebnisse der Vorjahre sogar noch toppen. Außer der Siegerin nahmen weitere ausgezeichnete Schüler/innen der HAK Laa, nämlich Melisa Barucija, Mikuláš Chromy und Elisabeth Fop, mit Erfolg am niederösterreichweiten Russisch-Wettbewerb teil.

Urkunde

Das fächerübergreifende Projekt "Physik am Smartphone" wurde bei der Mystery Challenge 2020 mit einem 1. Platz ausgezeichnet.

 Im Unterrichtsfach Naturwissenschaften beschäftigten sich die vierten Klassen der Handelsakademie mit der Physik von Smartphones, einem der im Wettbewerb zur Wahl stehenden Themen. So wurden mit den in Handys eingebauten Sensoren (z.B. Bewegungssensoren, Gyroskop, Mikrofon) physikalische Messungen durchgeführt und die dabei aufgezeichneten Daten direkt mit einer App ausgewertet. Beispielsweise konnte die Beschleunigung im freien Fall, die Rotation in einer Salatschleuder oder die Frequenzverschiebung des Dopplereffekts bestimmt werden.

Das Finale des Literaturwettbewerbes wurde LIVE über Youtube mit einer Lesung übertragen und anschließend konnten alle Schülerinnen und Schüler elektronisch abstimmen. Jetzt stehen die Sieger fest!

Erstmals gab es einen schulinternen Literaturwettbewerb der HAK/HAS und HLW Landeck, an dem die 1.,2. und 3. Klassen aller drei Schultypen aktiv teilnahmen. Der Kurztext durfte maximal 400 Wörter haben und das Thema lautete "Die Tür". Für das Finale wurden die besten vier Texte von einer Jury vorausgewählt und diese konnte man im Rahmen einer Lesung, bei der im LIVE-Stream diese besten vier Texte übertragen wurden, mitverfolgen. Anschließend hatten alle Schüler/innen die Möglichkeit, elektronisch über den Siegertext abzustimmen. Alle vier Texte waren hervorragend und die Entscheidung war nicht leicht.

Aus der Abstimmung ging folgendes Ergebnis hervor:

"And the YouthHackathon-Award goes to…" hieß es bei der Online-Preisverleihung am 24. November 2020. Ein Projektteam der 2. Klasse der HAK Digital Business (kurz digBiz), belegt dabei den sensationellen 1. Platz. 

Dabei setzt sich das digBiz-Team, in der Kategorie Game Design Professionals, von insgesamt 310 österreichweiten Projekten durch. 

Der YouthHackathon ist ein Programmierwettbewerb der vom Verein “MadeByKids - Bildung im 21. Jahrhundert” veranstaltet und in Kooperation mit DaVinciLab durchgeführt wird.

Rosa-Maria Zisser und Timo Kastner aus der digitalen Klasse 2CK der HAK Tulln freuten sich über einen Pokal, eine Urkunde und Sachpreise.

Rosa-Maria Zisser und Timo Kastner aus der digitalen Klasse 2CK der HAK Tulln freuten sich über einen Pokal, eine Urkunde und Sachpreise.

Seit 2019 veranstalten der Verein fit4Internet und das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den Youth Hackathon (Wettbewerb zur Programmierung kreativer und unterhaltsamer Softwareprodukte), um die digitalen Kompetenzen und die Kreativität von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Auch die HAK/HAS Tulln hat im Rahmen dieses Events in Zusammenarbeit mit dem Verein CoderDojo einen Programmierworkshop für die Klassen mit digitalem Ausbildungsschwerpunkt veranstaltet, aus dem tolle Projekte hervorgegangen sind, die beim Youth Hackathon eingereicht wurden.

Für ihre Diplomarbeit über die „aws Gründerfonds Beteiligungs GmbH & Co KG“ wurden Manuel Hummer, Hannah Stein und Ines Heigl, 2019/20 Schüler*innen des Maturjahrgangs 5CK (Betreuerin: Mag. Marion Svoboda), jetzt mit dem WU Research Talent Award ausgezeichnet.

Am Montag, 9. November 2020, wurde die BHAK/BHAS Oberwart für die Leistungen und Errungenschaften im Bereich der Entrepreneurship Education mit dem internationalen „Entrepreneurial School Award 2020“ ausgezeichnet und damit in den Kreis der besten Schulen für unternehmerische Bildung in Europa aufgenommen. Die in Berlin geplante Preisverleihungsgala ist aufgrund der COVID19-Pandemie virtuell abgelaufen.

Die Bedeutung der Auszeichnung lässt sich daran erkennen, dass insgesamt nur 39 Schulen aus 25 europäischen Ländern aus insgesamt ca. 50.000 Bildungsinstitutionen ausgewählt wurden, wie in der Online-Gala verlautbart wurde.
Anmerkung: aus Österreich waren dies 2 Schulen - BHAK/BHAS Oberwart und HTL Wolfsberg.Seit 2014 vergibt „Junior Achievement Europe“ (größte europäische Organisation, die sich der Vorbereitung junger Menschen auf Beschäftigung und Unternehmertum widmet) den Entrepreneurial School Award (TES) und holt damit besonders engagierte Schulen vor den Vorhang, die eine langfristige Strategie zur Förderung unternehmerischer Bildung für alle Schulstufen haben, in unternehmerische Bildung der Lehrpersonen investieren und mit regionalen Unternehmen gut vernetzt sind. Dadurch wird auch der Unternehmergeist der Schülerinnen und Schüler gefördert.

Graduate of the Year

Frau Prof. Marianne Mendt wurde als Absolventin des Jahres mit dem „Merkur Award“ ausgezeichnet. DI Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, überreichte persönlich der ehemaligen Schülerin der Vienna Business School Augarten im Haus der Wiener Wirtschaft die Merkur-Statue. Prof. Marianne Mendt ist eine der vielseitigsten Künstlerinnen der österreichischen Musikszene. Sie ist nicht nur Wegbereiterin des Austropop, Song-Contest-Teilnehmerin, Musical- und Jazz-Interpretin, sondern auch ein TV-Star und auf den Theater- und Kabarettbühnen zu Hause. Die VBS Augarten ist besonders stolz und gratuliert der Preisträgerin von ganzem Herzen.

Direktor Mag. Alois Pack, Prof. Marianne Mendt, DI Walter Ruck (von links nach rechts)

Direktor Mag. Alois Pack, Prof. Marianne Mendt, DI Walter Ruck (von links nach rechts)