Schülerinnen und Schüler

Wettbewerbe

Urkunde

Das fächerübergreifende Projekt "Physik am Smartphone" wurde bei der Mystery Challenge 2020 mit einem 1. Platz ausgezeichnet.

 Im Unterrichtsfach Naturwissenschaften beschäftigten sich die vierten Klassen der Handelsakademie mit der Physik von Smartphones, einem der im Wettbewerb zur Wahl stehenden Themen. So wurden mit den in Handys eingebauten Sensoren (z.B. Bewegungssensoren, Gyroskop, Mikrofon) physikalische Messungen durchgeführt und die dabei aufgezeichneten Daten direkt mit einer App ausgewertet. Beispielsweise konnte die Beschleunigung im freien Fall, die Rotation in einer Salatschleuder oder die Frequenzverschiebung des Dopplereffekts bestimmt werden.

Das Finale des Literaturwettbewerbes wurde LIVE über Youtube mit einer Lesung übertragen und anschließend konnten alle Schülerinnen und Schüler elektronisch abstimmen. Jetzt stehen die Sieger fest!

Erstmals gab es einen schulinternen Literaturwettbewerb der HAK/HAS und HLW Landeck, an dem die 1.,2. und 3. Klassen aller drei Schultypen aktiv teilnahmen. Der Kurztext durfte maximal 400 Wörter haben und das Thema lautete "Die Tür". Für das Finale wurden die besten vier Texte von einer Jury vorausgewählt und diese konnte man im Rahmen einer Lesung, bei der im LIVE-Stream diese besten vier Texte übertragen wurden, mitverfolgen. Anschließend hatten alle Schüler/innen die Möglichkeit, elektronisch über den Siegertext abzustimmen. Alle vier Texte waren hervorragend und die Entscheidung war nicht leicht.

Aus der Abstimmung ging folgendes Ergebnis hervor:

"And the YouthHackathon-Award goes to…" hieß es bei der Online-Preisverleihung am 24. November 2020. Ein Projektteam der 2. Klasse der HAK Digital Business (kurz digBiz), belegt dabei den sensationellen 1. Platz. 

Dabei setzt sich das digBiz-Team, in der Kategorie Game Design Professionals, von insgesamt 310 österreichweiten Projekten durch. 

Der YouthHackathon ist ein Programmierwettbewerb der vom Verein “MadeByKids - Bildung im 21. Jahrhundert” veranstaltet und in Kooperation mit DaVinciLab durchgeführt wird.

Rosa-Maria Zisser und Timo Kastner aus der digitalen Klasse 2CK der HAK Tulln freuten sich über einen Pokal, eine Urkunde und Sachpreise.

Rosa-Maria Zisser und Timo Kastner aus der digitalen Klasse 2CK der HAK Tulln freuten sich über einen Pokal, eine Urkunde und Sachpreise.

Seit 2019 veranstalten der Verein fit4Internet und das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den Youth Hackathon (Wettbewerb zur Programmierung kreativer und unterhaltsamer Softwareprodukte), um die digitalen Kompetenzen und die Kreativität von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Auch die HAK/HAS Tulln hat im Rahmen dieses Events in Zusammenarbeit mit dem Verein CoderDojo einen Programmierworkshop für die Klassen mit digitalem Ausbildungsschwerpunkt veranstaltet, aus dem tolle Projekte hervorgegangen sind, die beim Youth Hackathon eingereicht wurden.

Für ihre Diplomarbeit über die „aws Gründerfonds Beteiligungs GmbH & Co KG“ wurden Manuel Hummer, Hannah Stein und Ines Heigl, 2019/20 Schüler*innen des Maturjahrgangs 5CK (Betreuerin: Mag. Marion Svoboda), jetzt mit dem WU Research Talent Award ausgezeichnet.

Am Montag, 9. November 2020, wurde die BHAK/BHAS Oberwart für die Leistungen und Errungenschaften im Bereich der Entrepreneurship Education mit dem internationalen „Entrepreneurial School Award 2020“ ausgezeichnet und damit in den Kreis der besten Schulen für unternehmerische Bildung in Europa aufgenommen. Die in Berlin geplante Preisverleihungsgala ist aufgrund der COVID19-Pandemie virtuell abgelaufen.

Die Bedeutung der Auszeichnung lässt sich daran erkennen, dass insgesamt nur 39 Schulen aus 25 europäischen Ländern aus insgesamt ca. 50.000 Bildungsinstitutionen ausgewählt wurden, wie in der Online-Gala verlautbart wurde.
Anmerkung: aus Österreich waren dies 2 Schulen - BHAK/BHAS Oberwart und HTL Wolfsberg.Seit 2014 vergibt „Junior Achievement Europe“ (größte europäische Organisation, die sich der Vorbereitung junger Menschen auf Beschäftigung und Unternehmertum widmet) den Entrepreneurial School Award (TES) und holt damit besonders engagierte Schulen vor den Vorhang, die eine langfristige Strategie zur Förderung unternehmerischer Bildung für alle Schulstufen haben, in unternehmerische Bildung der Lehrpersonen investieren und mit regionalen Unternehmen gut vernetzt sind. Dadurch wird auch der Unternehmergeist der Schülerinnen und Schüler gefördert.

Graduate of the Year

Frau Prof. Marianne Mendt wurde als Absolventin des Jahres mit dem „Merkur Award“ ausgezeichnet. DI Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, überreichte persönlich der ehemaligen Schülerin der Vienna Business School Augarten im Haus der Wiener Wirtschaft die Merkur-Statue. Prof. Marianne Mendt ist eine der vielseitigsten Künstlerinnen der österreichischen Musikszene. Sie ist nicht nur Wegbereiterin des Austropop, Song-Contest-Teilnehmerin, Musical- und Jazz-Interpretin, sondern auch ein TV-Star und auf den Theater- und Kabarettbühnen zu Hause. Die VBS Augarten ist besonders stolz und gratuliert der Preisträgerin von ganzem Herzen.

Direktor Mag. Alois Pack, Prof. Marianne Mendt, DI Walter Ruck (von links nach rechts)

Direktor Mag. Alois Pack, Prof. Marianne Mendt, DI Walter Ruck (von links nach rechts)

Am Concours de Pâtisserie "Le Macaron d’Or" des Institut Français in Wien nahmen SchülerInnen der 4.Kl./FRZ/3.LFS der Handelsakademie Steyr teil und wurden für ihren Einsatz mit dem "Macaron d’Argent" (Silber) belohnt.

Der österreichweite Bewerb für alle BHS stand unter der Schirmherrschaft des französischen Sternekochs Jean-Luc Bourdin.

Als unsere Professorin Dagmar Steinmayr uns vorgeschlagen hat, an diesem einzigartigen Wettbewerb mitzumachen, waren wir alle sofort begeistert! Ein Dessert zu kreieren, war eine wirklich schöne Abwechslung!

Schon die Vorbereitung war sehr interessant. Wir haben zuerst alle unsere ausgewählten Rezepte auf Französisch übersetzt, korrigiert, verfeinert, und dann die mündlichen Präsentationen der einzelnen Mehlspeisen eingeübt für den Tag der Vorentscheidung.

Danach ging’s ans kreative Umsetzen!Aufgeteilt wurden wir in Zweierteams, um gemeinsam ein kunstvolles Dessert mit Bezug auf Frankreich oder ein anderes frankophones Land zu schaffen. 

Insgesamt fünf süße Kreationen haben wir angefertigt. Drei davon durfte die Schule über Foto und französischer schriftlicher Präsentation der SchülerInnen nach Wien einreichen.  
Mit dabei das vollständig essbare Kunstwerk mit dem Namen „Versailles“. Dabei handelte es sich um ein edles Kokos-Himbeer-Biskotten-Dessert in Form einer Weinflasche in einer "Holzbox", welche ebenso essbar war wie auch die "Sägespäne". (v. Natalie u. Sophie)

Auch sehr beeindruckend waren der kunstvoll gestaltete Flughafen "Doux Charles de Gaulle" (v. Lorenz), das Werk "Revolution Française", eine köstliche Zitronencremetorte mit verschiedenen Schokokugeln als Kanonenkugeln (v. Özge u. Kübra), sowie von Helena der Schokocreme-Eiffelturm, und von Julian ein Biskuitkuchen mit der frz. Tricolore.
Alle haben wir uns außerordentlich Mühe gegeben, etwas Schönes und auch Leckeres darbieten zu können!

Am Vorentscheidungstag beehrte uns Fr. Dir. Ute Wiesmayr, die sich unsere einzelnen Präsentationen als Jurymitglied anhörte und auch in den Genuss der anschließenden Verkostung kam.

Groß war unsere Freude, als wir einige Wochen später von unserer guten Gesamtwertung erfuhren und schöne Preise erhielten.

Präsentation

Autorinnen: Natalie Ritzlmayr, Sophie Tomsovic (4EK)

Alle 1. HAK-Klassen der BHAK Krems haben im Rahmen der angestrebten Entrepreneurship-Education-Schulzertifizierung vergangenen Freitag Online am vom österreichischen Bankenverband veranstalteten Österreich-Finale des „European Money Quiz“ teilgenommen.

www.bankenverband.at/presse/news-archiv/bildung/european-money-quiz/

Dabei ist unter mehr als 50 Teilnehmer-Klassen aus ganz Österreich die 1CK1 COMITHAK als Sieger hervorgegangen! (siehe Foto)

Unter „normalen“ Umständen hätte das die Teilnahme von 2 SchülerInnen der 1CK1 am Europa-Finale des „European Money Quiz“ in Brüssel Ende April bedeutet!

Wir wurden vom Bankenverband Österreich über die situationsbedingte Absage dieses Events informiert, die budgetierten Reisekosten fließen daher als Siegprämie in die Klassenkassa der 1CK1!

<

p style="text-align: left;"> MMag. Gerald Edlinger als Koordinator freut sich mit den unterstützenden KlassenlehrerInnen Mag. Susanne Herndler, Mag. Romana Eisenbock und Dipl. Päd. Christa Lindenbauer, MEd.

Katarina Markovic aus der 5BK hat den Bewerb Englisch-Spanisch-Switch gewonnen und sich damit für den Bundessprachenwettbewerb im April qualifiziert.

Mateo Kovacevic, 2AS, hat die Goldmedaille in Englisch HANDELSSCHULE  gewonnen, sich danach gegen den Sieger des Berufsschulwettbewerbs durchgesetzt und ist damit für den Bundessprachenwettbewerb im Mai qualifiziert.

Sarah König aus der 5CK  konnte in Englisch den 3. Platz erreichen.

Bereits zum zweiten Mal in Folge gewinnt die BHAK Hartberg die „Styrian-Challenge“.

15 Handelsakademien nahmen steiermarkweit an der „Styrian Challenge“ teil. Dabei sollte im Auftrag von Nice-Shop der Arbeitsplatz der Zukunft entwickelt werden.

<

p style="text-align: left;"> Rund 60 Teams traten im Vorfeld gegeneinander an, zehn davon schafften es ins Finale. Darunter waren zwei Teams der BHAK Hartberg, die am 9. März ihre kreativen und innovativen Ideen am Campus02 präsentieren konnten. Das Team, bestehend aus Nadine Fassl, Lena Liphart und Yvonne Schlögl, überzeugte die Jury und holte den Sieg nach Hartberg. „Im Mittelpunkt unseres Konzeptes stehen Gesundheit, Ausgewogenheit und Nachhaltigkeit. Der Mensch ist der wichtigste Bestandteil eines Unternehmens, weshalb unsere Idee auf eine ausgewogene Work-Life-Balance setzt“, betonen die stolzen Siegerinnen.

Bereits zum zweiten Mal in Folge gewinnt die BHAK Hartberg die „Styrian-Challenge“.

15 Handelsakademien nahmen steiermarkweit an der „Styrian Challenge“ teil. Dabei sollte im Auftrag von Nice-Shop der Arbeitsplatz der Zukunft entwickelt werden.

Rund 60 Teams traten im Vorfeld gegeneinander an, zehn davon schafften es ins Finale. Darunter waren zwei Teams der BHAK Hartberg, die am 9. März ihre kreativen und innovativen Ideen am Campus02 präsentieren konnten. Das Team, bestehend aus Nadine Fassl, Lena Liphart und Yvonne Schlögl, überzeugte die Jury und holte den Sieg nach Hartberg. „Im Mittelpunkt unseres Konzeptes stehen Gesundheit, Ausgewogenheit und Nachhaltigkeit. Der Mensch ist der wichtigste Bestandteil eines Unternehmens, weshalb unsere Idee auf eine ausgewogene Work-Life-Balance setzt“, betonen die stolzen Siegerinnen.

Herr Direktor Prof. Herbert Hofer, Administrator Prof. Hans-Georg Achleitner und Betreuungslehrer Prof. Julian Haushofer gratulierten zu dieser großartigen Leistung.

Einmal mehr stellten die Schülerinnen und Schüler der Handelsakademien Unternehmergeist, Kreativität sowie ihre Methodenkompetenz unter Beweis und zeigten den hohen Stellenwert der Handelsakademien in der Bildungslandschaft auf.

Über 100 sprachinteressierte Schülerinnen und Schüler der berufsbildenden mittleren und höheren Schulen sowie der Berufsschulen Salzburgs hatten am Mittwoch, 19. Februar 2020 an der PH Salzburg Stefan Zweig die Gelegenheit, zu zeigen, welche sprachlichen Fertigkeiten sie an ihren jeweiligen Schulen erworben haben.

In den Einzelbewerben Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch und Spanisch, sowie im Switchwettbewerb (Englisch und eine weitere Fremdsprache) konnten sie sich sprachlich mit den besten Schülerinnen und Schülern anderer Schulstandorte messen und dabei ebenso ihre interkulturelle Kompetenz unter Beweis stellen. Hierbei reichte es aber nicht nur aus, sprachlich zu überzeugen, sondern sich auch situationsadäquat in der jeweiligen Fremdsprache zu verhalten.

Die sehr erfreulichen Ergebnisse der Teilnehmenden der kaufmännischen Schulen:

  • Englisch BHS: 1. Platz (HAK Neumarkt)
  • Französisch: 1. Platz (HAK I Salzburg)
  • Italienisch:  1. Platz (HAK Zell am See), 3. Platz (HAK Hallein)
  • Russisch: 1. Platz und 2. Platz (HAK I Salzburg), 3. Platz (HAK II Salzburg)
  • Mehrsprachigkeit Englisch-Französisch: 1. und 2. Platz (HAK I Salzburg)
  • Mehrsprachigkeit Englisch-Italienisch: 3. Platz (HAK I Salzburg)
  • Mehrsprachigkeit Englisch-Spanisch: 2. Platz (HAK I Salzburg)
  • Videobeitrag des Salzburger Regionalsenders RTS

    Das Bundesfinale des CEBS Sprachencontests für berufsbildende Schulen und Berufsschulen findet von 16. bis 17. April 2020 in Linz statt.