Schülerinnen und Schüler

Wettbewerbe

<

p style="text-align: left;"> Jacqueline Hauser und Christina Wieneroiter, zwei Schülerinnen der Handelsakademie Neumarkt am Wallersee, haben bei den diesjährigen Entrepreneurship Landesmeisterschaften den 1. Platz belegt.

Am 6. November trafen sich Schüler/innen aus unterschiedlichen berufsbildenden Schulen in der Handelsakademie Hallein und stellten unter strengen Wettbewerbsbedingungen ihre Entrepreneurship-Talente unter Beweis. 

Auf Basis des 9. Nachhaltigkeitsziels der Vereinten Nationen (Industry, Innovation and Infrastructure) mussten die Teilnehmer/innen eine Geschäftsidee entwickeln und einen Businessplan ausarbeiten. Beurteilt wurden von der Jury nicht nur der finale Pitch sondern auch die einzelnen Zugänge im Rahmen der Umsetzungsplanung (rechtliche Aspekte, strategische Elemente, Analysetätigkeit, Marketingkonzept, Finanzplanung, uvm.).

2 von 3 Auszeichnungen der Erste Stiftung, WU (Wirtschaftsuniversität Wien), FLiP - Erste Financial Life Park und Three Coins gehen an Teams der BHAK Wien 10 für innovative Projekte.

Ein eindrucksvoller Beweis für die kreative Kraft unserer jungen Entrepreneur/innen– HERZLICHE GRATULATION!

Weitere Informationen zum Wettbewerb: www.kardea.org

Mit dem Raiffeisen Jugend-Krimi Preis werden jugendliche Schreibtalente zwischen 16 und 19 Jahren ausgezeichnet. Die eingereichten Geschichten sollten einen Tirol-Bezug aufweisen und einen Umfang von maximal 16.000 Zeichen haben. Der Preisträger oder die Preisträgerin wird durch eine Jury – bestehend aus Bestseller-Autor Bernhard Aichner, Haymon-Verleger Markus Hatzer und Krimi-Lektorin Linda Müller – ermittelt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 1000 Euro dotiert – gestiftet von den Tiroler Raiffeisenbanken. Der Preisträger oder die Preisträgerin wurde eingeladen, seine/ihre Kurzgeschichte bei der großen Krimifest-Eröffnung – am 19. Oktober 2019 im Treibhaus Innsbruck – vorzutragen. Der Text wird außerdem als Booklet gedruckt und in allen Raiffeisen-Banken aufliegen und als Ebook zum Gratis-Download zur Verfügung stehen.

Johanna Westreicher hat mit ihrem Krimi "Der Schriftsteller" diesen Preis 2019 gewonnen und wir gratulieren herzlich zu diesem großartigen Erfolg!

Link Bericht: http://krimifest.at/der-raiffeisen-jugend-krimipreis/
Link e-book: Der Schriftsteller - kostenlos als epub-Datei

Foto: Copyright (c) Haymon Verlag

<

p style="text-align: left;"> Presseberichte: Tiroler Tageszeitung, Oberländer Rundschau, Bezirksblätter Landeck

Das Video "virus.exe" von den Schülerinnen Kerstin Kaiser und Simone Achleitner des 5. Jahrganges der Handelsakademie, wurde beim Media Literacy Award, welcher jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ausgeschrieben wird, in der Kategorie "Videospecials" ausgewählt. 

Am 24. Oktober 2019 präsentierten die Schülerinnen ihr Video beim Medienfestival mla:connect im Theater DSCHUNGEL Wien im MuseumsQuartier der Öffentlichkeit.

Aus 519 Einsendungen aus ganz Europa überzeugte das Team mit ihrem Video die Jury und ist unter den besten 10% der eingereichten Projekte. 

HAK-Schülerinnen wirtschaftlich kompetent und kreativ

Die Schülerinnen zeigten, dass sie nicht nur über wirtschaftliche Kernkompetenzen verfügen, sondern auch sehr kreativ und medienkompetent sind.

<

p style="text-align: left;"> An der HAK-Ybbs arbeiten die Schülerinnen unter anderem im Ausbildungsschwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologie an kreativen Projekten und erlangen dabei Medienkompetenz.

Mödlinger SchülerInnen waren beim niederösterreichischen Landesfinale des Wettbewerbs „Entrepreneurship Business Development“ am Mittwoch (6.11.) in Mistelbach sehr erfolgreich: Das Projekt „DriveShare“ von Selina Tychtl und Markus Strimitzer wurde als Sieger gekürt, das Projekt „Elebus“ von Alexander Lepping und David Valenta räumte den dritten Platz ab. Die ausgezeichneten SchülerInnen besuchen die Management HAK Plus der Vienna Business School Mödling. Die Sieger Selina Tychtl und Markus Strimitzer vertreten nun Niederösterreich bei den österreichweiten Staatsmeisterschaften „Austrian Skills Entrepreneurship, die von 18. bis 19. Jänner in Wien stattfinden.

Die SchülerInnen mussten beim Wettbewerb einen Businessplan in englischer Sprache (!) ausarbeiten. Sie sollten innovative Lösungen entwickeln, um einerseits den Autoverkehr zu reduzieren und andererseits die Lebensbedingungen in der Stadt und am Land zu verbessern.

<

p style="text-align: left;"> Das Siegerprojekt „DriveShare“ fiel besonders positiv auf: Die Geschäftsidee der SchülerInnen zielt darauf ab, Fahrten über eine App einfach mit fremden Personen zu teilen. Man gibt an, wann man wohin fährt und andere interessierte Leute können sich einen Platz reservieren. Fürs Mitnehmen im eigenen Auto erhält man Punkte, die man wiederum verwenden kann, um selbst bei anderen Personen mitzufahren. „Wir wollten mit unserer Idee eine ökologischere und verkehrsberuhigende Zukunft ermöglichen“, erklären die Schülerin Selina Tychtl und der Schüler Markus Strimitzer, die sich über ihren Sieg sehr freuen.

Im Jahr 2019 wurden 519 Projekte beim media literacy award [mla] 2019 eingereicht. Das Video POP – Grenzenlos“ wurde von Schülerinnen und Schüler der COMITHAK Krems entwickelt, gedreht und geschnitten.  

Die Jury aus Sonja Gabriel - Hochschulprofessorin für Mediendidaktik und Medienpädagogik an der KPH Wien/Krems, Nina Grünberger - Koordinatorin für Medienbildung am Zentrum für Lerntechnologie und Innovation PH Wien, Konrad Mitschka - Public-Value-Kompetenzzentrum des ORF und Markus Weisheitinger-Herrmann - Geschäftsführer sowie Verantwortlicher für Programm und Produktion bei FS1 Community TV Salzburg musste aus 519 Projekten, die besten herausfiltern.

POP – grenzenlos schaffte es unter die 12 besten Videos, sodass es in der Night Line vorstellt wurde und die Entwickler Rede und Antwort in Wien geben durften. ORF III sendete die prämierten Videos.

Die Galerie beinhaltet keine Bilder.

Im Jahr 2019 wurden 519 Projekte beim media literacy award [mla] 2019 eingereicht. Das Video POP – Grenzenlos“ wurde von Schülerinnen und Schüler der COMITHAK Krems entwickelt, gedreht und geschnitten.  

Die Jury aus Sonja Gabriel - Hochschulprofessorin für Mediendidaktik und Medienpädagogik an der KPH Wien/Krems, Nina Grünberger - Koordinatorin für Medienbildung am Zentrum für Lerntechnologie und Innovation PH Wien, Konrad Mitschka - Public-Value-Kompetenzzentrum des ORF und Markus Weisheitinger-Herrmann - Geschäftsführer sowie Verantwortlicher für Programm und Produktion bei FS1 Community TV Salzburg musste aus 519 Projekten, die besten herausfiltern.

POP – grenzenlos schaffte es unter die 12 besten Videos, sodass es in der Night Line vorstellt wurde und die Entwickler Rede und Antwort in Wien geben durften. ORF III sendete die prämierten Videos.

Die HAK Hallein wurde am Montag, den 30. September 2019 durch Bundesministerin Iris Rauskala und dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Othmar Karas im Haus der Europäischen Union als „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“ ernannt.

Das jahrelange Engagement der HAK Hallein im Bereich der Europäischen Union, beispielsweise bei Erasmus+, den Besuchen bei verschiedenen EU-Institutionen in Brüssel und Straßburg, die Teilnahme am Euroscuola Programm und bei europäischen Wettbewerben, etc., wurde heute mit der besonderen Auszeichnung „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“ geehrt.

Ministerin Rauskala: "Ein lebendiger Teil Europas"

<

p style="text-align: left;"> Bundesministerin Iris Rauskala würdigte das Engagement der SchülerInnen und Lehrkräfte: "Die Junior und Senior Ambassador der Botschafterschulen sind ein lebendiger Teil Europas". EP-Vizepräsident Othmar Karas sieht in den BotschafterInnen ein Vorbild, denn: "Jede Bürgerin und jeder Bürger sollte Botschafter der europäischen Idee sein."

Am 24. September 2019 fand im Festsaal des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung die Preisübergabe zum digital.check 2019 statt. Die Bundes- und Landessieger/innen erhielten Throphäe und Urkunde, übergeben von Abteilungleiterin Mag. Katharina Kiss, Abteilungsleiter Mag. Martin Bauer und ARGE-Leiter Wirtschaftsinformatik Mag. Bernd Liebenwein.

zur Übersicht Siegerinnen und Siegern

Alle anderen Teilnehmer/innen erhielten ihre Urkunden über die Direktion. Von insgesamt 2.967 Teilnehmer/innen qualifizierten sich 1.776 Schüler/innen für eine Urkunde. Ab einer Leistung von 60 Prozent gilt der Check als bestanden.

<

p style="text-align: left;"> Fotogalerie Preisverleihung

<

p style="text-align: left;"> Beim digi.check hak 2019 konnten sich 1.776 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 2.967 aus 79 Handelsakademien für eine Urkunde qualifizieren. Die Urkunde wurde ab einer Leistung von 60 Prozent ausgestellt*. Die Landes- und Bundeslandbesten werden am 23. September 2019 im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Wien prämiert. Die Einladungen sowie Urkunden ergingen per E-Mail über die Schulleitungen an die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Am 28.5.2019 fand die Preisverleihung des riz up GENIUS Ideen- und Gründerpreis im SKYLINE in Wiener Neustadt statt.

Dabei wurden für die innovativsten und spannendsten niederösterreichischen Geschäftsideen Preise vergeben.

Unter dem Motto „Nicht wegwerfen, sondern spielen“ wurde von der Projektgruppe ein Plastikstöpsel als Legostein entworfen und auf dem 3 D Drucker erzeugt, der es möglich macht, den Legostöpsel sowohl mit herkömmlichen Legosteinen zu kombinieren, als auch die Plastikflaschen als Spielzeug einer weiteren Nutzung zukommen zu lassen.

<

p style="text-align: left;"> Diese innovative und geniale Geschäftsidee von den Schülerinnen Sarah Holzapfel und Selina Kurta des 1. Jahrganges der Handelsakademie unter der Projektleitung von Stefan Bugl, wurde mit 1.000 € Siegesprämie ausgezeichnet.

Am 24. und 25. Mai 2019 fand in Schärding die Qualifikation der WRO für die Weltmeisterschaft in Györ (Ungarn) statt. Den SchülerInnen wurde die Aufgabe zu teil Legoroboter zu bauen, die bestimmte Aufgaben zu erledigen hatten. Dabei traten zwei Teams der HAK II Salzburg an und begeisterten mit dem 2. und 5. Platz.

Fotos:
Bild 1: Warten auf die Abnahme der Roboter durch die Fachjury
Bild 2: Besprechung an einem der Turniertische
Bild 3: Erster gewerteter Durchlauf: Vergabe der Punkte
Bild 4: Lokal TV HT1 hält das Großereignis fest (links im Bild Rinora Avdiu und Georgian Toma, u. a. zwei der FinalistInnen)

Detaillierte Infos zur Veranstaltung und letztjähriger WM in Thailand unter: worldrobotolympiad.at

Zu diesem Wettbewerb können Diplomarbeiten von Maturanten/innen eingereicht werden, die einem Thema aus dem Gebiet Geld- und Finanzwirtschaft gewidmet sind. Bei diesem Wettbewerb wurden 47 vorwissenschaftliche Arbeiten beziehungsweise Diplomarbeiten eingereicht. Die Oesterreichische Nationalbank unterstützt dabei und sponsert die Geldpreise der Gewinner/innen.

Die Vienna Business School Floridsdorf war in diesem Jahr die einzige Berufsbildende Höhere Schule in Wien, von der Preisträger/innen ausgezeichnet wurden. Noch bemerkenswerter ist dabei die Tatsache, dass gleich zwei Diplomarbeiten mit jeweils zwei unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten gewürdigt wurden.

<

p style="text-align: left;"> Die heurigen Preisträger/innen unserer Schule sind:

Wien (APA-Science) 28.05.2019

Julia Huber, Joshua Kaspar und Silvio Junger von der BHAK & BHAS I Salzburg sind die neuen Staatsmeister im Debattieren. Die Jugendlichen setzten sich am 27. Mai im Bewerb "Schüler*innen debattieren" gegen 19 Teams aus ganz Österreich durch und überzeugten die Jury mit ihren Argumenten rund um den Themenschwerpunkt "Generationenkonflikt - Chancen für ALLE".

Die Streitpunkte reichten von Klimaschutz bis hin zur Ibiza-Affäre. "Es ist sehr spannend Gleichaltrige zu finden, die sich ebenso für politische Themen interessieren. Und es macht Spaß mit unterschiedlichen Menschen zu debattieren. Außerdem lernt man immer neue Leute kennen", beschreibt Staatsmeisterin Huber in einer Aussendung ihre Motivation am Debattieren.

Die jährlichen österreichischen Staatsmeisterschaften "Schüler*innen debattieren" werden von "Misch Dich ein - der Debattierclub", einer Initiative der KPH Wien/Krems, EESI des BMBWF, Debattierklub Wien und ifte.at, abgehalten. Debattierclubs bieten laut Angaben der Webseite "ein gutes Podium und schaffen einen Freiraum, um neue Ideen für die Zivilgesellschaft zu entwickeln."

Service: Weitere Informationen sind unter ifte.at/debattierclub zu finden.

<

p style="text-align: left;"> Foto:
Staatsmeister Joshua Kaspar, Julia Huber und Silvio Junger © Valentin Mayerhofer, ifte.at

Die „Merkur Awards“ der Vienna Business School wurden am Mittwoch, 22. Mai zum 22. Mal verliehen. Mit ihnen werden herausragende  Leistungen in den Handelsakademien und Handelsschulen der Wiener Kaufmannschaft prämiert. N26-Gründer Valentin Stalf wurde als Absolvent ausgezeichnet. Der Lehrer des Jahres verfügt über 16 akademische Titel und Schülerinnen und Schüler erhielten Auszeichnungen für ihr Engagement sowie für Projekte, die sich mit sozialen Fragestellungen und neuen Technologien beschäftigen.

„Die Zeiten ändern sich, und dieser Schnelllebigkeit trägt die Vienna Business School Rechnung. Mit ihren Projekten zeigen die Schülerinnen und Schüler Innovationsgeist“, sagte KommR Helmut Schramm, Präsident des Fonds der Wiener Kaufmannschaft, der unter der Dachmarke Vienna Business School sechs Schulstandorte in Wien und Niederösterreich betreibt.

<

p style="text-align: left;"> Hier die GewinnerInnen des Vienna Business School Merkur Awards 2019: