Schülerinnen und Schüler

HAKtuell

Wortwolke

Wirtschaft in der Schule

Das pädagogische Zeitungsprojekt „Jugend –Zeitung –Wirtschaft“ mit Partnern aus der Wirtschaft startet zum 6. Mal.

Artikel: Die Presse vom 12. Jänner 2022

(c) pixabay_SchoolPRPro

(c) pixabay_SchoolPRPro

Die Young-Science-Botschafterinnen und -Botschafter bieten, neben den persönlichen und virtuellen Schulbesuchen in ganz Österreich, auch thematisch vorgegebene Online-Workshops an. Lehrkräfte können aus momentan 25 Themen wählen, die die Forschenden in ein bis zwei Unterrichtseinheiten via Videokonferenz präsentieren. Die Themenfelder reichen von Migration über Seifenblasen bis zu Umweltethik und vielem mehr. Termine für das zweite Schul-Halbjahr können bereits jetzt gebucht werden. Alle Informationen zu den realen und virtuellen Schulbesuchen sowie den Online-Workshops findet man auf der Young-Science-Webseite des OeAD.

Mehr Informationen

Teaser

Im Rahmen einer Diplomarbeit beschäftigten sich die fünf Schülerinnen Johanna Westreicher, Magdalena Juen, Sophie Juen, Anna Zangerl und Leonie Jäger der MEDIA HAK Landeck mit dem Thema „Radikalisierung im Netz“. Mit dem Ziel, zur Aufklärung über dieses aktuelle Thema beizutragen, erstellte und veröffentlichte die Gruppe neben einer Video-Reportage auch eine Infobroschüre und führte einen Workshop mit Jugendlichen an der Handelsakademie durch.

Mag. Andrea Tauber und Direktor Mag. Peter Eisenschenk überreichten an die fünf besten „Jungfotograf*innen“ Urkunden und Gutscheine.

Mag. Andrea Tauber und Direktor Mag. Peter Eisenschenk überreichten an die fünf besten „Jungfotograf*innen“ Urkunden und Gutscheine.

Am 8. November 2021 hat im Rahmen des HAK-Ausbildungsschwerpunktes „Informations- und Kommunikationstechnologie – e-business“ (IKT) die Klasse 3CK-digit@l mit dem Fotografen Hans Eder und Fachprofessorin Mag. Andrea Tauber einen Nachmittag im Freien verbracht. Bei tollem Herbstwetter waren die Schüler*innen mit Herrn Eder auf der Suche nach besonderen Motiven, außergewöhnlichen Blickwinkel und kreativen Bildausschnitten.

Einladung zur Teilnahme am BA Ideen- und Businessplan-Wettbewerb

Achtung: Deadline: 25.01.2022

Eine App, um mit Taubstummen kommunizieren zu können, ein Stadtplan von Jugendlichen für Jugendliche, ein Gamification-Ansatz für Museen oder ein Konzept zur Reduktion des CO2- Ausstoßes. Ausgefallene Ideen und Konzepte mit viel Kreativität, Originalität und Gewagtes sind beim BA Ideen- und Businessplan-Wettbewerb NEXT GENERATION gefragt. Gute Ideen stiften Hoffnung, bereichern unser Leben und verändern die Welt. Die nächste Generation, also alle Jugendlichen, werden den Planeten (von heute an gerechnet) am längsten bewohnen. Daher sollten sie überlegen, wie sie mitgestalten können – mit kleinen oder großen Ideen, für Menschen in ihrem privaten Umfeld oder für die ganze Welt – als Beitrag für die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen.

Beeindruckender Appell: Grazer Medien-Hak ruft per Video zum Impfen auf. Foto: (C) Medien-Hak Graz

Mit einem aufklärenden, auf Fakten basierenden Video will die Schüler:innenvertretung der Grazer Medien-HAK Menschen animieren, sich gegen Corona impfen zu lassen.

Es ist ein ganz starkes Zeichen, dass die Schüler-Vertreterinnen und -vertreter der Grazer Medien-HAK da absenden: "Nachdem wir nun schon den 4. Lockdown miterleben müssen, haben wir beschlossen, eine Videobotschaft zu drehen. Wir wollen mit diesem Video vor allem die jüngeren Mitmenschen erreichen, die derzeit auch die höchsten Fallzahlen aufweisen", erklärt Schulsprecher Kushtrim Alili den Hintergrund.

"Impfen hilft uns allen"

Zielsetzung dieser Initiative

Die Zielsetzung des WU Research Talent Award besteht darin, Schüler/innen an allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS) und an berufsbildenden Schulen (BHS) für sehr gut gelungene Abschlussarbeiten zu einem Geld- oder Finanzwirtschaftsthema mit einem Geldpreis zu würdigen und auszuzeichnen.

Welche Themen werden prämiert?

Prämiert werden herausragende Arbeiten zu einem Geld- oder Finanzwirtschaftsthema. Das sind zum Beispiel Arbeiten zu einem der folgenden Themenbereiche:

  • Das persönliche Finanzmanagement, der persönliche Umgang mit Geld, Fragen der Geld- und Kapitalanlage
  • Preisstabilität und Geldpolitik, Fragen zur Inflation und deren Messung, geldpolitische Instrumente, Zentralbanken und ihre geldpolitischen Maßnahmen
  • Der Finanzplatz Österreich
  • Stabilität eines Finanzmarktes, Finanzkrisen und ihre Ursachen
  • Zahlungsmittel und Zahlungsverkehr
  • Finanzierung von privaten und öffentlichen Investitionen am Finanzmarkt (Finanzierungsformen und Finanzierungsentscheidung)

Am 6.11.2021 war es wieder so weit. Schülerinnen und Schüler der 3AP und 3BP der VBS Mödling konnten ihre selbst gegründeten Junior Companies in der SCS präsentieren. Während die Bubble light selbstgegossene Kerzen in fünf Farben verkaufte, konnte die Trendlery viele selbstgemachte Armbänder in unterschiedlichen Ausführungen anpreisen.

Banner - European Money Quiz

Anmeldefrist: 20. März 2022

Mit dem Ziel, die Finanzkompetenz junger Menschen zu fördern, wird kommendes Jahr bereits schon zum fünften Mal in Folge das European Money Quiz (EMQ) veranstaltet. Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 15 Jahren sind herzlich eingeladen, an diesem internationalen Wettbewerb im Klassenverbund teilzunehmen. Ab sofort kann hierfür über die spielbasierte Lernplattform Kahoot! trainiert werden – zum Beispiel in Supplierstunden. Das Österreichfinale des EMQ wird online am 23. März 2022 ausgetragen, das Europafinale des EMQ, an dem die Landesbesten aus rund 30 europäischen Ländern teilnehmen werden, findet im Mai 2022 statt. Die besten Teams gewinnen Geldpreise für die Klassenkasse.

Weitere Informationen zur Teilnahme und Anmeldung sowie auch die Kahoot-Übungsquizze zum EMQ finden Sie auf der Website des Bankenverbandes.

Er ist an der BHAK/BHAS Schwaz längst schon zu einem nicht mehr wegzudenkenden Highlight im Laufe eines jeden Schuljahres geworden: unser Tag der Wirtschaft, der dieses Jahr am Mittwoch, den 20. Oktober 2021, stattfand und auch heuer wieder zahlreiche Schüler und Schülerinnen, Absolventen und Absolventinnen, Eltern sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Politik und Wirtschaft in die Aula unserer Schule lockte. Die Veranstaltung stand unter dem Motto #information #manipulation #frustration. Social Media – Chance für Vielfalt oder Verstärkung gesellschaftlicher Spannungen?

Vom 19. bis 22. Oktober 2021 trafen sich an unserer Schule ca. 40 Lehrpersonen und Direktoren/Direktorinnen aus ganz Österreich zu einer Medientagung. Die Teilnehmer:innen kamen aus insgesamt acht Schulstandorten: Salzburg, Perg, Krems, Hollabrunn, Bruck an der Leitha, Graz, Landeck und Schwaz. Dabei handelt es sich um Schulen, an denen die Schüler:innen die Möglichkeit haben, einen Medienzweig zu besuchen, dessen Schwerpunkt im Kompetenzerwerb von Medientechnologien und Kommunikation liegt. Die Zielsetzung der Tagung bestand einerseits in der Darstellung einzelner Bausteine aus den Unterrichtsgegenständen der fünf Erweiterungsbereiche dieses Schulzweigs: Medieninformatik, Internet, Social Media & Kommunikation, Netzwerkmanagement, Wirtschafts- und Organisationsstrategie und Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Andererseits boten die vier Tage auch die Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch zwischen den Lehrpersonen, um dadurch Impulse für die Weiterentwicklung der MEDIA-HAK zu gewinnen.

Gedenkfeier für die Mödlinger Opfer der schrecklichen Progromnacht 1938.

Der gesamte 4. Jahrgang der #vbsmödling beschäftigte sich am 09. und 10.11. mit dem Gedenken an den Novemberpogrom vor 82 Jahren.

Die Schüler*innen spazierten dabei durch Mödling, auf der Suche nach Stolpersteinen, die auf die Opfer des Nationalsozialismus hinweisen und im Gehsteig eingelassen sind.

Die Schüler*innen (als Juniorbotschafter*innen) und Lehrkräfte (als Seniorbotschafter*innen) mit Direktor Eisenschenk freuen sich schon sehr auf die zukünftigen Aktivitäten im Rahmen des Projekts.

Die Schüler*innen (als Juniorbotschafter*innen) und Lehrkräfte (als Seniorbotschafter*innen) mit Direktor Eisenschenk freuen sich schon sehr auf die zukünftigen Aktivitäten im Rahmen des Projekts.

Auftakt zur Zertifizierung als Botschafterschule des Europäischen Parlaments

Das Europäische Parlament bietet seit 2016 ein spezielles Programm für Schulen der Sekundarstufe II. Lehrkräfte können an einer Aus- und Weiterbildung im europapolitischen Bereich teilnehmen und durch das Setzen von Aktivitäten rund um die Europäische Union ihre Schule als „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“ zertifizieren lassen. Das Programm ist ein europaweites Programm des Europäischen Parlaments und wurde in Österreich vom Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und dem Zentrum polis implementiert.