Schülerinnen und Schüler

Übungsfirmen der HAK Spittal im Homeoffice

Durch Corona hat Homeoffice nicht nur in den Betrieben Einzug gehalten, sondern auch in den Übungsfirmen der Handelsakademie Spittal/Drau. „Arbeiten wie die Profis“ steht für die MitarbeiterInnen am Stundenplan und die meistern diese Herausforderung souverän.

Das heurige Wirtschaftsjahr der printED GmbH wird coronabedingt im Homeoffice seinen Ausklang finden. Bis zu den Weihnachtsferien werden die Geschäfte der Übungsfirma, die sich auf den 3D-Druck spezialisiert hat, weiterhin von zu Hause aus geführt. „Das virtuelle Unternehmen kommt mit der Situation sehr gut zurecht!“ berichtet die Übungsfirmenleiterin Mag. Claudia Jeßner, „bereits vor zwei Jahren wurden die Papierordner durch virtuelle Speicherplätze ersetzt.“ Auch die Kommunikation innerhalb der Crew bzw. mit den BusinesspartnerInnen erfolgt zu 100 % digital.Eine Pionierrolle nehmen die MitarbeiterInnen der Bike&Fun GmbH ein. Sie setzen zur Bearbeitung ihrer Geschäftsprozesse erstmals SAP ein, bevor im nächsten Jahr alle anderen Übungsfirmen der HAK Spittal ebenfalls auf die weltweit renommierte Software umsteigen. Mag. Gerald Pschernig: „Die erworbenen SAP-Skills bringen unseren Absolventinnen und Absolventen einen willkommenen Wettbewerbsvorteil am Arbeitsmarkt! Die Mehrsprachigkeit der Software bringt auch am internationalen Übungsfirmenmarkt Vorteile: Eine Ausgangsrechnung in Spanisch entsteht automatisch aufgrund der Ländereinstellungen des Kunden.“

In der Übungsfirma StyleIT GmbH werden „von zu Hause aus“ fleißig IT-Produkte über den eigenen Webshop verkauft und die nachhaltigen Upcycling-Büromöbel der Firma „Office&More GmbH“ sind der Renner am nationalen und internationalen Übungsfirmenmarkt. „Ein Großteil unserer Übungsfirmen unterzieht sich jedes Jahr einem strengen österreichweiten Qualitätsaudit“, berichtet Übungsfirmenleiterin Mag. Hilde Kleinfercher stolz. „Ich bin überzeugt, dass wir es auch dieses Jahr schaffen werden, dieses Qualitätszertifikat zu erlangen!“

Das Arbeiten in den Übungsfirmen fördert in hohem Ausmaß Kreativität, Selbständigkeit und unternehmerisches Denken. Ganz unter dem Motto „learning by doing“, unter Anwendung ihrer kaufmännischen Kenntnisse und dem Einsatz verschiedener Business-Tools, leiten die Schülerinnen und Schüler der HAK Spittal ihr eigenes Unternehmen. Ob im Großraumbüro der Schule oder im Homeoffice – immer mit vollem Engagement und Begeisterung.

Durch Corona hat Homeoffice nicht nur in den Betrieben Einzug gehalten, sondern auch in den Übungsfirmen der Handelsakademie Spittal/Drau. „Arbeiten wie die Profis“ steht für die MitarbeiterInnen am Stundenplan und die meistern diese Herausforderung souverän.

Das heurige Wirtschaftsjahr der printED GmbH wird coronabedingt im Homeoffice seinen Ausklang finden. Bis zu den Weihnachtsferien werden die Geschäfte der Übungsfirma, die sich auf den 3D-Druck spezialisiert hat, weiterhin von zu Hause aus geführt. „Das virtuelle Unternehmen kommt mit der Situation sehr gut zurecht!“ berichtet die Übungsfirmenleiterin Mag. Claudia Jeßner, „bereits vor zwei Jahren wurden die Papierordner durch virtuelle Speicherplätze ersetzt.“ Auch die Kommunikation innerhalb der Crew bzw. mit den BusinesspartnerInnen erfolgt zu 100 % digital.

Eine Pionierrolle nehmen die MitarbeiterInnen der Bike&Fun GmbH ein. Sie setzen zur Bearbeitung ihrer Geschäftsprozesse erstmals SAP ein, bevor im nächsten Jahr alle anderen Übungsfirmen der HAK Spittal ebenfalls auf die weltweit renommierte Software umsteigen. Mag. Gerald Pschernig: „Die erworbenen SAP-Skills bringen unseren Absolventinnen und Absolventen einen willkommenen Wettbewerbsvorteil am Arbeitsmarkt! Die Mehrsprachigkeit der Software bringt auch am internationalen Übungsfirmenmarkt Vorteile: Eine Ausgangsrechnung in Spanisch entsteht automatisch aufgrund der Ländereinstellungen des Kunden.“

In der Übungsfirma StyleIT GmbH werden „von zu Hause aus“ fleißig IT-Produkte über den eigenen Webshop verkauft und die nachhaltigen Upcycling-Büromöbel der Firma „Office&More GmbH“ sind der Renner am nationalen und internationalen Übungsfirmenmarkt. „Ein Großteil unserer Übungsfirmen unterzieht sich jedes Jahr einem strengen österreichweiten Qualitätsaudit“, berichtet Übungsfirmenleiterin Mag. Hilde Kleinfercher stolz. „Ich bin überzeugt, dass wir es auch dieses Jahr schaffen werden, dieses Qualitätszertifikat zu erlangen!“

Das Arbeiten in den Übungsfirmen fördert in hohem Ausmaß Kreativität, Selbständigkeit und unternehmerisches Denken. Ganz unter dem Motto „learning by doing“, unter Anwendung ihrer kaufmännischen Kenntnisse und dem Einsatz verschiedener Business-Tools, leiten die Schülerinnen und Schüler der HAK Spittal ihr eigenes Unternehmen. Ob im Großraumbüro der Schule oder im Homeoffice – immer mit vollem Engagement und Begeisterung.

Somit steht einem erfolgreichen Betriebsergebnis 2020 nichts mehr im Wege!

Text: Mag. Hilde Kleinfercher
Fotos: Mag. Claudia Jeßner - BHAK Spittal/Drau

Bildbeschreibungen:
Foto 1: Die Spezialisten für 3D-Druck - das Team der Übungsfirma PrintED
Foto 2: Das Team der Übungsfirma StyleIT im Homeoffice
Foto 3: Papierstapel gehören der Vergangenheit an. Die Übungsfirmen der HAK Spittal arbeiten digital und damit nachhaltig.

Norbert Hanauer | Mit, 9. Dezember 2020